Was neu ist

  • Mit oder ohne NPS? Ja!

    Generell versuchen wir, mit so wenigen Zusatzstoffen auszukommen, wie möglich. Und wenn schon, dann natürlich nur in Bio-Qualität. Bei manchen wird allerdings heiß diskutiert – wie zum Beispiel beim altbekannten Nitritpökelsalz (NPS).
    Auch wenn man durchaus unterschiedlicher Meinung sein kann, haben wir uns entschlossen, ab sofort unsere Salamis wahlweise mit oder ohne NPS anzubieten.
    Wer sich einen kurzen Überblick über das Für und Wider von Nitritpökelsalz verschaffen möchte, kann hier nachlesen.


  • Bio-Frischfleisch-Tage

    Jetzt ganz neu haben wir für euch die Bio-Frischfleisch-Tage organisiert. Ihr könnt in eurem Bioladen vorbestellen und bekommt das Fleisch frisch verpackt dorthin geliefert. Bestellung bis zum 18.3, Auslieferung am 22./23.3.

    Hier geht es zu den Bioläden. Natürlich liefern wir nicht irgendein Fleisch, sondern ein echtes Uckermärker von Bauer Bobzin aus Mecklenburg-Vorpommern. Und natürlich aus echte Weide- und Mutterkuhhaltung.


  • Verpackung

    Weniger ist mehr

    Bisher haben wir Salamis immer in Folie verpackt. Und dazu eine Karte eingeschweißt, damit ihr auch wisst, was ihr auf dem Teller habt. Natürlich habt ihr euch weniger Plastik gewünscht und wir sind dabei eine Lösung zu finden. Ganz auf Plastik verzichten ist leider nicht so einfach, weil die Salamis dann austrocknen und -härten. Derzeit haben wir aus der eingeschweißten Beilage eine Hülle gemacht, so dass nur noch die Salami eingeschweißt wird – Plastikersparnis etwa 50%!


  • Rezepturen

    Die Geschmäcker sind verschieden…

    Ganz ursprünglich hatten wir nur ein Rezept, das auf Dexter-Rindern beruhte und nach dem Urteil vieler Freunde und Bekannten „umwerfend“ war. Aber die Geschmäcker sind verschieden und so experimentiert unser Rezept-Guru Andreas ganz eifrig an neuen Rezepturen für sanfte Kindersalamis, beißende Jalapeños, südeuropäische Bakterienkulturen (die mit der grau-weißen Schicht) und zu den verschiedenen Rinderrassen passende deutsche Salami.


  • Laufen Lernen im Vertrieb

    Ganz schön aufwändig, so ein Vertrieb!

    Im Schnitt brauchen wir etwa 3 Kontakte, um neue Händler*innen für unsere Produkte zu begeistern. Manchmal sind es auch 10, wenn die Chefin nicht da und die Kinder krank sind. Wenn es dann geschafft ist, halten wir natürlich den Erfolg des Verkaufs nach und kümmern uns um rechtzeitige Nachlieferung. Alles in allem ein ganzes Stück Arbeit!